Reis „Risotto Art“

Zutaten (1 Portion):reis risotto art

  • 1/2 Tasse Reis (Risottoreis)
  • 1 Zucchini
  • 1 zwiebel
  • 2 Tomaten
  • 1 Knoblauchzehe
  • scharfes Paprikapulver
  • Chilipulver
  • Salz
  • Pfeffer
  • Weiswein
  • 1 EL GEFRO Gemüsebrühe

So, gestern Abend wollte ich mich mal dem ersten Gefro Gericht widmen, also man die erhalten Produkte angeschaut und mit dem Kühlschrank und den Schubladeninhalten der Küche verglichen. Da ich Lust auf Reis hatte und noch eine Zucchini hatte war mir schnell klar, heute wird experimentiert. Ich hatte noch etwas Milchreis da, was ja eigentlich nur ein Rundkornreis ist. Diesen habe ich ich eine Pfanne gegeben in der ich vorher etwas Olivenöl erhitzt habe. Dann habe ich wärend der Reis in der Pfanne war einen halben Liter wasser mit dem EL Gemüsebrühe von GEFRO vermischt. Der Reis fängt dann an leicht zu rösten, hier muss man aufpassen dass er nicht anbrennt, jedoch diese leichten Röstaromen machen den Reis dann sehr schmackhaft, dann mit einem guten Schuss Weiswein ablöschen. Sobald der Weiswein wegverdunstet ist den halben Liter Gemüsebrühe in die Pfanne und dann den Reis köcheln lassen. Nun in der Zwischenzeit kann man die Zucchini schälen und schneiden, sowie die Tomaten schneiden und die Zehe würfeln und auch die Zwiebel würfeln. Dann habe ich eine zweite Pfanne auf den Herd gestellt und hier etwas Öl hineingegeben und die Zucchini hineingegeben. Kurz danach die Tomaten dazu und schon mal mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen. Dann habe ich noch Chilipulver dazu, wer es nicht so scharf mag kann es auch weglassen. Dann die Zwiebeln und das Knoblauch dazu und schön braten. Nun ist in der andere Pfanne die Brühe fast „verdunstet“ und der Reis hat schon fast die gewünschte „schlotzige“ Konsinstenz. Also den Reis in die andere Pfanne gekippt und alles schön umgerührt und weiter köcheln lassen. Nun muss man schauen ob der Reis noch Flüssigkeit benötigt. Zur Not kann man nochmal Wasser nachgiessen. Wenn er die gewünschte Konsistenz hat kann man die Pfanne vom Herd nehmen und kann das Essen anrichten. Guten Appetit 🙂

 

Teile mit Deinen Freunden...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.