Rindergulasch mit Karrotten und Paprika

Zutaten (4 Personen):Gulasch

  • ca. 1kg Rindergulasch (BIO)
  • 250gr Schinkenwüfel
  • 5 mittelgrosse Karrotten
  • 1 Zwiebel
  • 2 rote Paprika
  • 1 Brühwürfel für 500ml Gemüsebrühe
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1/2 TL Kümmel
  • 1/2 TL Majoran
  • Salz
  • Pfeffer
  • Chiligewürz
  • Knoblauchpulver / oder auch frisches Knoblauch

Ein gutes Rindergulasch ist eines der beliebtesten Essen und kommt ursprünglich aus Ungarn. Im Internet finden sich viele Varianten dieser bekannten Speise.

Als Vorarbeitung kann man das Fleisch wenn man es nicht schon so gekauft hat in Stücke schneiden. Ebenso kann man die Karrotten in kleine Stückchen schnippeln, genauso wie Paprika und Zwiebel.

Nun kann man auch schon mal das Wasser für die Brühe aufsetzen. Generell bin ich für frische Zutaten, jedoch habe ich in diesem Falle einen Brühwürfel benutzt.

Zuerst wird das Öl in einem Topf erhitzt und es wird das Fleisch stark angebraten.
Wichtig ist, dass es nur angebraten wird und nicht durchgebraten. Dann das Fleisch aus dem Topf nehmen  und in eine separate Schüssel geben.

In den Topf gibt man noch etwas Butter und gibt die Karrotten dazu und brät auch diese an. Nach ca. 5 Minuten gibt man die Paprika hinzu. Danach gibt man die Schinkenwürfel in den Topf und nach weiteren 5 Minuten kann man die Zwiebel dazugeben und lässt diese andünsten.

Nun gibt man das Fleisch wieder dazu und schüttet die Gemüsebrühe dazu. Nun kann man die Gewürze dazugeben, wie 1/2 TL Kümmel, 1/2 TL Majoran, Salz je nach Geschmack, Knoblauchpulver je nach Geschmack und 2 EL Tomatenmark. Noch einmal gut umrühren und dann mit geschlossenem Deckel auf niedrigster Stufe auf dem Herd für mindestens 2-3 Stunden stehen lassen, damit das Fleisch schön weich wird. Wenn man es zu früh probiert, dann kann es sein, dass es noch zäh ist.

Nach dem genannten Zeitraum kann man den Deckel abnehmen und dann nochmal reduzieren, so dass der Geschmack intensiver wird.

Essen kann man das Gulasch mit selbstgemachten Baguette oder mit Nudeln, Spätzle oder auch gekochten Kartoffeln.

Guten Appetit! 🙂

Teile mit Deinen Freunden...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.